Erfolgreiches Drei-Königs-Turnier

von Monika

Insgesamt 80 Paare starteten bei der vierten Auflage des Drei-Königs-Turniers,  welches dieses Jahr im Begegnugszentrum an der Meerwiese in Coerde veranstaltet wurde. Im schön dekorierten Saal fühlen sich die Paare von Anfang an wohl und zeigten von der ersten Runde an sehr gutes Tanzen.

Begonnen wurde mit der Hauptgruppe (HGR) II D Latein. Hier siegten Steffen Goblirsch und Isabelle Jäger (TSG Phoenix Greven).
In der nachfolgenden HGR II D Standard konnten sich Michael Frederic Wening und Maria Grütze des 1. TGC Redoute Koblenz + Neuwied durchsetzen.
Alexander Letzel und Kathrin Bühning (VTG Grün-Gold Recklinghausen konnten in der HGR II C Standard alle Tänze für sich entscheiden und so dieses Turnier gewinnen.
In der HGR D Standard starteten zehn Paare. Gewonnen haben, von der Tanzsportgemeinschaft Nordhorn, Lucas Albes und Jasmin Männel.
Auch in der HGr C Standard tanzten zehn Paare. Hier sicherten sich Simon Helms und Nadine Hannig (TTC Schwarz-Gold Moers) den Sieg. In dieser Klasse tanzten ebenfalls Robert Flosbach und Birte Jetter vom UTC. Sie sicherten sich souverän den dritten Platz und konnten damit nach ihrem Aufstieg bei owl tanzt eine wichtige Platzierung ertanzen.
In der HGR B Standard wurden dann erstmalig an diesem Tag alle fünf Standard-Tänze gezeigt. Hier setzten sich Maxim Balaganskij und Katharina Rademacher (die Residenz Münster) durch. Knapp am Finale vorbei tanzten Marco Krewing und Julia Quante vom UTC Münster. Sie sicherten sich den siebten Platz.
Auch die HGR A Standard war in diesem Jahr wieder vertreten. Sechs Paare tanzten um den Sieg, den sich Lukas Gandor und Veronika Bauer (Tanzsportclub Dortmund) sicherten. Diese Klasse war sogar international besetzt, da ein Paar aus den Niederlanden am Start war. Frank Halfwerk und Simone Boerema ertanzten sich den dritten Platz.
Im Anschluss fand das letzte Standard-Turnier des Tages statt, die kombinierte HGR II B/A Standard. Hier siegten Arndt Schulz und Anne Lenz vom TTC Oldenburg.
Den Abschluss des Tages bildete das Turnier der HGR II B Latein. Hier tanzten zwei Paare des ausrichtenten UTC Münster: Christian Stockbrink und Ute Graffenberger, sowie Andreas und Monika Kruse. Für Christian und Ute war es ihr erstes gemeinsames Turnier.  Von Beginn an zeigten sie deutlich, dass der Sieg nur über sie gehen würde. Alle Tänze konnten sie für sich entscheiden und somit das Turnier gewinne. Sie verwiesen Sebastian Schwabe und Maren Laszewski deutlich auf den zweiten Platz. Andreas und Monika ertanzten sich den dritten Platz.

Am Sonntag fanden weitere Lateinturniere statt. Begonnen wurde um 10 Uhr mit der HGR D. Hier starteten fünf Paare, darunter Bendix Labeit und Hanna Meyer-Almes vom UTC. Sie zeigten von Beginn an, dass sie hier, vor heimischem Publikum, unbedingt gewinnen wollen. Souverän gewannen sie alle drei Tänze und somit auch dieses Turnier.
Mit dem Sieg durften sie dann in der nächsten Klasse, der HGR C, mittanzen und trafen hier auf ein weiteres UTC-Paar: Marco Krewing und Julia Quante. Beide Paare zeigten von Beginn an sehr schönes Lateintanzen. Marco und Julia konnten in allen Tänzen, und somit auch im Turnier, den zweiten Platz erreichen. Bendix und Hanna machten es spannend. Mit einem vierten Platz in der neuen Samba starteten sie in das Finale. Im Cha-cha konnten sie sich den dritten Platz ertanzen. Die folgende Rumba erreichte erneut nur den vierten Platz, so dass der Jive die Entscheidung bringen musste. Hier konnten sie sich wieder auf den dritten Platz tanzen, den sie auch in der Gesamtwertung erreichten. Mit dieser Leistung haben beide Paare eine weitere wichtige Platzierung für den Aufstieg geschafft. Gewonnen wurde diese Klasse von Sebastian Max und Anke Carina Kexel (TSC Grün-Weiß Aquisgrana Aachen).
Mit einem deutlichen Vorsprung gewannen Niklas Bannasch und Sophie-Charlotte Netzel (TSZ Odeon Hannover) die HGR B Latein.
Den Abschluss der Veranstaltung bildete die HGR A Latein, die erstmalig stattfinden konnte. Hier stellten sich fünf Paare den Wertungsrichtern. Nach einer sehr engen Vorrunde, in der alle Paare sehr dicht beieinander lagen, setzten sich im Finale Roman Chornyi und Alexandra Straßheim (TSC Schwarz-Gelb Aachen) mit allen gewonnenen Tänzen durch.

Wir gratulieren allen Siegern und freuen uns, im nächsten Jahr das 5. Drei-Königs-Turnier auszurichten.

Zurück