Erster Sieg in der Vereinsgeschichte

von Monika

Gewonnen!
Gewonnen!

Mit einem erhofften, aber unerwarteten Sieg kehrte die Mannschaft gestern Abend aus Oberhausen zurück. Nach der Stellprobe, die diesmal nicht optimal verlief, wurde das Team durch die Trainer wachgerüttelt, um zu zeigen was wir können. Bereits in der Vorrunde, in der wir als fünftes Team auf die Fläche durften, war das Team wie ausgewechselt. Souverän und sehr charmant tanzten die Damen und Herren zur Musik von Robbie Williams. Alle Schwierigkeiten wie Round-about, Bodenwischer und Lankenaus standen sehr gut, so dass die Wertungsrichter uns im Großen Finale noch mal sehen wollten. Hier ging es jetzt zur Sache. Nach dem wir eine Turnierpause von fünf Wochen hatten, wollten wir im Finale endlich zeigen, dass wir auch gewinnen können.

Und mit diesem Gedanken im Hinterkopf und den vielen mitgereisten Fans begeisterten wir das Publikum und die Wertungsrichter. Während des Finaldurchganges tobte die Stimmung in der Halle und das Publikum wurde von den Sitzen gerissen. Auch dieses Mal klappte einfach alles in der Choreographie.

Nach unserem Durchgang hieß es erst einmal abwarten, was die anderen Teams aus Dorsten, Borken und Bocholt zeigen. Dann kam die offene Wertung aller Teams des Finales. Da wir direkt nach Köln getanzt haben, wurden wir auch als zweites gewertet. Schon die Wertung für die Kölner (3-2-2-2-2) zeigte, dass sich einiges verändern würde, im Verhältnis zu den ersten Turnieren. Bisher hatten sie die ersten beiden Turniere gewonnen.

Dann kam unsere Wertung: 1-1-1-3-1! Da waren wir nicht mehr zu halten, denn mit dieser sehr guten Wertung hatten wir das Turnier gewonnen! Zum ersten Mal in unserer noch sehr jungen Vereinsgeschichte konnten wir ein Turnier für uns entscheiden. Ausgelassen und voller Freude konnten wir bei der Siegerehrung den großen Pokal für den ersten Platz in Empfang nehmen. Auch die abschließenden Feierlichkeiten in der Kabine zeigten wie erleichtet wir alle waren, endlich ein Turnier gewonnen zu haben, denn gewünscht hatten wir uns das alle.

Jetzt heißt es eine Woche wieder fleißig trainieren, denn am kommenden Sonntag steht bereits das nächste Turnier in Herford an. Und da wollen wir zeigen, dass dieser Sieg keine Eintagsfliege war. Wir wollen wieder so gute Durchgänge zeigen, um damit auf das oberste Podest zu klettern.

Freude über den ersten Platz bei der Siegerehrung Das komplette A-Team mit Trainern

Zurück