Erster Turniersieg und damit der Aufstieg für Andreas und Monika

von Monika

Siegerehrung
Siegerehrung

Nach der erfolgreichen Landesmeisterschaft der HGR II D-Latein in Leverkusen überlegten Andreas und Monika, wann und wo sie ihre letzte, fehlende Platzierung für den Aufstieg in die C-Klasse ertanzen könnten. Schnell fiel die Wahl auf die offenen Landesmeisterschaften der HGR II für Rheinland-Pfalz in Kaiserslautern am 08.09..Bereits am Freitag Nachmittag machten sie sich auf dem Weg nach Kaiserslautern, immer noch nicht wissend, wie viele Paare starten würden.


Bereits bei der Abholung der Startnummer fiel auf, dass es eine sehr kleine Meisterschaft werden würde. Für alle Turniere waren lediglich 31 Paare gemeldet. Die HGR II D-latein sollte mit nur drei Paaren stattfinden. Somit war klar, dass wenn es eine Platzierung werden soll, dann muss der Turniersieg her, bisher noch unerreicht für UTC-Paare… Spontan meldete sich noch ein Paar nach, so dass vier Paare sich den fünf Wertungsrichtern stellten. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl wurde auf die Vorrunde verzichtet und direkt die Endrunde getanzt. Somit war es von Beginn an spannend, denn keines der Paare kannte sich im Vorfeld. Bereits nach dem ersten Tanz, Chacha, führten Andreas und Monika, wenn auch nur knapp. Hier zahlte es sich aus, dass sie erst vor zwei Wochen noch eine Einzelstunde bei Jana belegten, um den Chacha zu überarbeiten. In der anschließenden Rumba konnten sie dann die Wertungsrichter komplett von sich überzeugen. Mit einer nahezu eindeutigen Wertung gewannen sie auch diesen Tanz. Jetzt galt es im Jive nichts zu verschenken. Und so sicherten sich die beiden auch diesen Tanz und konnten sich über ihren allerersten Turniersieg freuen.


Mit diesem ersten Platz schließen sie die D-Klasse ab und starten ab sofort in der HGR II C-Latein. Bereits in Kaiserslautern stellten sie sich erstmals der neuen Konkurrenz. Hier belegten sie den dritten Platz, mit zwei Einsen in der Wertung, jeweils eine für die Samba und den Chacha. Für die Samba erhielten sie sogar die zweitbeste Wertung. In den kommenden Wochen ist erst mal wieder Training angesagt. Vor allem muss die Samba ausgearbeitet werden, um auch in diesem, neuen Tanz zu bestehen.

Zurück