2. Platz in Witten

von Andreas

Witten

Nach nur einer Woche Pause stand am vergangenen Sonntag bereits das dritteTurnier der Landesliga West II in Witten an. Bereits am Mittwoch erreichte uns die Schreckensnachricht, dass unsere Frontdame krankheitsbedingt nicht einsatzfähig sei. Somit wurde noch am gleichen Tag eine mögliche Neuaufstellung der Mannschaft bekannt gegeben. Diese hatte dann am Samstag noch ein gemeinsames Training, um sich auf die neuen Gegebenheiten einzustellen.

Insgesamt gab es für dieses Turnier Veränderungen auf vier Positionen. Für eine Dame war es das erste Turnier überhaupt und ein Herr konnte kurzfristig noch einspringen, und dem Team somit aushelfen. Das Ziel für dieses Turnier war einen Platz unter den ersten Drei zu erreichen. Der Turniertag begann wie immer: Haare machen in Münster, eine schöne Busfahrt nach Witten, Belegung der Kabine (diesmal waren wir im Keller untergebracht) und ein erstes Betrachten der Halle.

Danach gingen die Vorbereitungen für die Stellprobe los. Diese verlief nicht ganz reibungslos, da wir uns mit dem verlegten Parkett sehr schwer taten. Wie wir hinterher erfahren hatten, waren wir damit wohl nicht alleine…

Auch die Videoanalyse offenbarte einige Schwächen. Die Trainer machten deutlich, dass wir diese in der Vorrunde trotz der veränderten Aufstellung abstellen sollten.

Nach der Auslosung wussten wir, dass wir als zweite Formation auf die Flächte durften. Hier zeigten wir einen soliden Durchgang, der uns sicher ins große Finale brachte. Dort wollten wir dann einiges besser machen und das Publikum noch mehr mitnehmen.

Es hatten sich trotz des sehr schönen Wetters viele Schlachtenbummlerin der Halle eingefunden, die uns unterstützten. Im großen Finale sollten wir als letztes Team auf die Fläche gehen. Leider verletzte sich ein Tänzer aus einem gegnerischen Team, so dass dieses nun unseren Platz einnahm und als letztes tanzen durfte. Somit waren wir als viertes Team auf der Fläche.

Im Finaldurchgang zeigten wir erneut gutes Lateintanzen und auch die Highlights standen alle. Jetzt hieß es warten auf die offene Wertung. Diese fiel diesmal für uns nicht so gut aus, wie auf den letztenbeiden Turnieren: 2-3-2-3-2. Somit sind wir auf diesem Turnier Zweiter geworden, hinter dem Team aus Wesel, aber erneut vor der Formation aus Köln. In Anbetrachtder Umstellungen im Team waren wir mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. Das Ziel für dieses Turnier konnten wir somit gut erfüllen. In vier Wochen steht das nächste Turnier an, dann in Wesel. Diese Zeit soll jetzt gut genutzt werden, um in Wesel erneut Richtung Turniersieg zu tanzen.

Zurück