Sieg beim Abschlussturnier

von Monika

Sieg beim Abschlussturnier der Landesliga West II in Herford
Sieg beim Abschlussturnier der Landesliga West II in Herford

Am vergangenen Sonntag fand in Herford das Abschlussturnier der Landesliga West II statt. Für unser A-Team ist dieses Turnier noch einmal sehr wichtig gewesen.

Das auf dem letzten Turnier einer Saison übliche Verkleiden während der Stellprobe ist bei uns in diesem Jahr untergegangen. Als uns die anderen Teams in ihren Pyjamas oder ähnlichen Prachtgewändern entgegenkamen, wussten wir, was wir vergessen hatten. Die Stellprobe ist – vielleicht gerade deswegen – auch gar nicht so gut abgelaufen.

Doch die verpatzte Generalprobe konnte uns nicht aus der Ruhe bringen. In der Kabine wartete ein reichhaltiges Buffet auf uns und auch an der einen oder anderen Tasse Männer-Tee, die laut Hersteller „der perfekte Start in wagemutige Projekte“ ist, konnten wir uns stärken. Ein wagemutiges Projekt galt es nämlich an diesem Tag anzugehen: Wir müssen unseren ersten Tabellen-Platz gegen die starke Konkurrenz insbesondere aus Wesel verteidigen. Dafür hätten wir auf diesem letzten Turnier mindestens den zweiten Platz erreichen müssen. Doch wir verschärften unsere Zielsetzung noch und wollten unbedingt zeigen, dass wir auf keinem absteigenden Ast sitzen, sondern dass wir auch jetzt noch – wie zu Beginn der Saison – ein Turnier gewinnen können.

Bei der Vorstellung der Formationen zeigten sich alle Teams das erste Mal vor dem Herforder Publikum. Der Ausrichter hatte in der Landesliga West II kein eigenes Team, sodass für alle Mannschaften Fläche und Publikum weitgehend unbekannt war. Die zwar überschaubare Anzahl an Zuschauern hat ihren Beitrag geleistet und für alle Teams auf den Rängen ordentlich für Stimmung gesorgt.

Drei Zuschauer haben sich das Treiben auf der Fläche eher konzentriert angesehen. Wie? Nur drei? Sie hatten an diesem Tage eine besonders schwierige Aufgabe: Sie mussten nicht nur alle antretenden Teams bewerten, sondern dabei auch auf die Unterstützung von zwei Kollegen verzichten. Üblicherweise vor fünf – an diesem Tag aber nur vor drei – Wertungsrichtern mussten wir schon ab der Vorrunde zeigen, wo wir landen wollten. Bei nur drei Wertungstafeln konnte ein „Ausrutscher“ schon die Entscheidung bringen.

Mit einer souveränen Vorrunde, die wir als vorletztes Team bestritten, gelang es uns wieder unseren Platz im großen Finale zu sichern. Das große Finale ist in Herford zum ersten Mal anders zusammengesetzt gewesen, denn dem A-Team aus Hilden ist es gelungen, die bisher viertplatzierte Mannschaft aus Witten in das kleine Finale zu verdrängen. So standen wir im Finale einem neuen Konkurrenten gegenüber. Das große Finale haben wir als viertes Team getanzt, ehe das Team aus Borken unter der Anfeuerung der ganzen Liga den letzten Durchgang der Saison tanzte.

Nach dem Finale erwarteten uns – wie auf jedem Turnier – die spannendsten Minuten. Die direkten Konkurrenten aus Wesel bzw. Köln erfuhren ihre Wertungen zuerst. An den Wertungen 123 (Wesel) bzw. 233 (köln), konnten sich noch keine eindeutigen Platzierungen ablesen lassen. Die Spannung wurde endlich gelöst, als wir mit der Wertung 112 den ersten Platz zurückeroberten, dicht gefolgt von Wesel auf Platz 2 und Köln auf Platz 3. Zusammen mit dem B-Team aus Witten sehen wir uns am 27. Mai in Oberhausen wieder, um gegen die 4 stärksten Teams der Landesliga West I um den Aufstieg in die Oberliga zu tanzen. Einen schönen Abschluss fand das Turnier und somit auch die Saison mit dem Schnappschuss eines bunten Liga-Fotos.

Mit dem Turnier in Herford ist für uns eine sehr unerwartete und besonders spannende Saison zu Ende gegangen. Mit der Teilnahme am Aufstiegsturnier haben wir unser eigentliches Ziel, dass wir uns vor der Saison gesetzt haben, mit Erfolg erreicht. Jetzt liegen noch einmal vier Wochen Training vor uns, in denen wir ein neues wagemutiges Projekt angehen wollen: Den Sieg auf dem Aufstiegsturnier und somit den Aufstieg in die Oberliga West. Sollte uns dies gelingen, muss unser Trainergespann in den sauren Apfel beissen und den nächsten Auftritt auf dem Semester-Abschlussball des HSP-Gesellschaftstanz auf der Fläche statt auf dem Trainerstuhl verbringen!

(geschrieben von Johannes Wolff)

tl_files/Berichtfotos/2012/Herford_gruppe.JPG

Zurück